Ivan Bilokapic im Gespräch mit dem stellvertretenden ETN-Vorsitzenden Jens Pühse und dem Chefredakteur der Deutschen Stimme, Peter Schreiber.

Zum zweiten Mal werden die Stiftung Europa Terra Nostra und der Deutsche-Stimme-Verlag auf der Leipziger Buchmesse mit einem eigenen Stand vertreten sein. Vom 21. bis 24. März werden ETN und DS in Halle 3, Stand H606 Besuchern und Interessenten für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.

Die Teilnahme der nationalen Verlage sorgt schon im Vorfeld für Entsetzen auf der linken Seite. Die Linken-Abgeordnete Ulla Jelpke versucht derzeit mit einem offenen Brief an die Messeleitung, doch noch den Ausschluss der Patrioten von der Buchmesse zu erreichen. Sie befürchtet eine »Normalisierung« im Umgang mit nationalistischen Positionen.

Mittlerweile wurde ein nationaler Verlag, der Sturmzeichen-Verlag von Sascha Krolzig, von der Buchmesse ausgeschlossen. Pühse und Schreiber sehen darin einen Willkürakt und solidarisieren sich mit den Ausgegrenzten: Macher und Leser des Sturmzeichen-Verlages seien herzlich eingeladen, an den ETN/DS-Stand zu kommen und an ihren Veranstaltungen teilzunehmen.

Für Furore vor Ort werden zwei ETN-Veranstaltungen am Sonnabend, den 23. März, sorgen: Die Buchvorstellung „Geopolitische Zeitenwende“ von Sascha Roßmüller und die Diskussionsveranstaltung „Multikulti trifft Nationalismus“ zwischen dem afrikanisch-stämmigen Entertainer Nana Domena und dem nationalistischen Vlogger Frank Kraemer.

Alle Informationen zu Standort und Programm von ETN und DS auf der Buchmesse in Leipzig finden Sie hier.

Peter Schreiber
Jens Pühse

Ivan Bilokapic

Teilen Sie diesen Artikel!

Um auch weiterhin erfolgreich arbeiten zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung!

1. Abonnieren Sie unseren Rundbrief!

2. Unterstützen Sie uns mit ihrer Spende!

3. Bestellen Sie in unserem ETN-Shop!

4. Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken:

Facebook - Twitter - Instagram - YouTube